Laboratorium für somatische Erforschung (LfSE)


LfSE ist ein Raum der Begegnung mit sich selbst und anderen.
Das Labor lädt ein, sich Zeit zu nehmen, um den eigenen Körper durch Erspüren und Hören erfahrbar werden zu lassen und anatomische Zusammenhänge besser zu verstehen.
Gleichzeitig gibt es bei Bedarf das Angebot, körperlich Erlebtes mit Anderen zu teilen und Erkenntnisse auszutauschen.
Im LfSE entsteht im aufmerksamen Miteinander eine Atmosphäre, die Selbsterfahrung, Neugierde und das Einlassen auf den Moment ermöglicht.

Ziel ist es, unser Spürbewusstsein zu stärken und den erfahrbaren Körper zu nutzen um ein tieferes inneres Verständnis für bestehende somatische Strukturen zu erhalten.
Das Erfahrene öffnet Zugänge zu eigenen Energieressourcen, ist Ausgangspunkt für Gesundheit und Persönlichkeitsentfaltung und trägt wesentlich zu einem Dialog zwischen Selbst, Gesellschaft und Natur bei.

Bei der Erforschung eigener körperlicher Zusammenhänge werden verschiedene Methoden aus Bewegung, freier Improvisation, Arbeit mit Stimme, Atem, Wahrnehmungstraining, Vermittlung von anatomischen Grundlagen und Entspannung kombiniert.
Im gegenseitigen Dialog entstehende sowie vorgegebene Themen – wie Geben und Nehmen, Hören und Gehört werden, Loslassen, Führen und Geführt werden, Aussen und Innen – werden gemeinsam erkundet.

Teilnehmen kann jeder, der sich mit Bewusstsein in der Gegenwart bewegen möchte und offen für körperliche Selbsterfahrung ist.
Das Angebot richtet sich aber auch an Künstler, Performer, Schauspieler, Menschen die sich mit der eigenen Körperpräsenz auseinandersetzen möchten und natürlich generell an alle, die ihren Körper besser kennenlernen wollen und der eigenen Entfaltung offen und neugierig entgegengehen.

Neue Forschungstermine werden rechtzeitig im September auf dieser Webseite erscheinen.
Rückfragen sind jederzeit unter lfse.leipzig@gmail.com möglich.

 

Ort: Etage-Leipzig – Raum für Bewegung und Kunst, Lützner Str. 29, 04177 Leipzig

 

mehr zu Inga Martel